TIER Mobility wurde von einem unserer frühsten Mitglieder, Lawrence Leuchner, gegründet, mit dem Ziel nachhaltige, erschwingliche und zugängliche Mobilität für jedermann zu gewährleisten. Mit einem dreistufigen Ansatz, bestehend aus Berechnung, Reduzierung und Kompensation aller Emissionen, geht TIER eine Extra Meile für aktiven Klimaschutz. Die Reduktion und Kompensation aller Emissionen der kompletten Produkt- und Lieferkette ist ein Paradebeispiel für Leuchtturmprojekte und fordert weitere Unternehmen in allen Bereichen auf, sich aktiv für mehr Klimaschutz einzusetzen.

Basis der vollständigen Berechnung ist der Scope 3 Rahmen des GHG-Protokolls. Dabei werden nicht nur direkte Emissionen aus den Büros von TIER berücksichtigt, sondern auch alle indirekten Emissionen aus Produktion, Transport, Geschäftsreisen, dem tägliche Betreib, Recycling und dem Laden der eScooter.

Die Emissionsquellen werden von TIER aktiv reduziert. So wird zum Beispiel die Verwendung CO₂-intensiver Materialien beschränkt, Diesel-Lieferwägen wurden durch E-Lastenfahrräder oder E-Vans ersetzt und zum Aufladen der Scooter-Flotte wird ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien verwendet.

Mithilfe der Kompensationspartnern werden alle nicht vermeidbaren Emissionen durch Investition in Klimaschutzprojekte ausgeglichen. TIER unterstützt Wiederaufforstungsprojekte in Südamerika und Deutschland und schützt so 18.000 hektar Regenwald. Weitere Initiativen, wie der Anbau von Paranüssen, schaffen Arbeitsplätze und helfen auch den lokalen Gemeinden. Der zusätzliche Aufwand, den TIER in die Kompensation der gesamten Produkt- und Lieferkette steckt, macht sie mehr als klimaneutral: Kunden emittieren keine Treibhausgase und können daher umweltfreundlich und mobil sein.

Wenn dich genauer interessiert, wie TIER Mobility die vollständige Produkt- und Lieferkette kompensiert hat, schreib uns gerne eine Email und wir connecten dich mit Lawrence oder dem verantwortlichen Climate Officer.